Die Flagge

Die Flagge

Mittwoch, 7. Mai 2014

Ein neues Abenteuer

Hey,
dieser Blog ist jetzt ja schon seit einiger Zeit inaktiv. Ganz im Gegenteil aber ist mein Wunsch zu reisen und mehr von der Welt zu sehen genauso groß wie vorher. Und deswegen habe ich mich entschlossen, noch einmal mit afs für ein Jahr ins Ausland zu gehen. Diesmal nicht als Schüler, sondern als Freiwilligenhelfer. Ich werde in einer Gastfamilie leben und in einem sozialen Projekt helfen. Was ich da so erlebe könnt ihr wenn ihr wollt auf meinem neuen Blog  http://simonsreisetagebuch.blogspot.de/ mitverfolgen.
Herzlichste Grüße und eine riesen Umarmung
Simon :)

Mittwoch, 19. Juni 2013

Große Nachbereitung

So, wie bereits geschrieben war ich vor ein paar Wochen auf der Großen NB. Die meisten der Freshees (die die grade erst aus dem Austausch zurückgekommen sind, theoretisch bin ich also auch noch Freshee :D ) kannte ich ja schon von der Ersten, und alle anderen waren auch total cool drauf. Im Vergleich zu meiner NB waren wir auch sehr wenig Leute, nichtmal 30 mit den Betreuern (bei mir waren wir über 50). Auch die Betreuer kannte ich schon fast alle, und hab also ein tolles AFS-Wochenende gehabt! Die Gruppe war nett, die Spiele und Programmpunkte interessant, das Essen saulecker, und das Wetter hervorragend :D Nur am letzten Tag sind wir ziemlich eingeregnet, und mussten uns in der relativ kleinen JuHe die Zeit vertreiben. Aber war trotzdem toll^^
Und ich muss sagen, mit jedem AFS-Camp hab ich mehr Lust weiter zu machen, beim Bildungsherbst bin ich eh am Start, und ich hab mich vor kurzem endlich für SAFARI angemeldet, das ist das Team, dass die Austauschschüler beim Rückflug begleitet. Da wollen aber total viele mitmachen, deswegen hoffe ich total, dass ich genommen werde! Wäre auf jeden Fall toll die Austauschschüler aus Würzburg ganz am Ende nochmal zu sehen :)

Dienstag, 18. Juni 2013

NB und Auflug

Nachdem der Blog in letzter Zeit wieder etwas inaktiver war, werde ich versuchen in den nächsten Tagen wieder ein wenig mehr zu schreiben. In den letzten Wochen war ich zum Beispiel als Betreuer auf der großen Nachbereitung, was mal wieder ein sehr nettes Wochenende war, und letztes Wochenende haben wir einen wunderbaren Ausflug mit dem Komitee Würzburg gemacht. Doch dazu werde ich noch einen ausführlicheren Eintrag mit Fotos hochladen! :) Und auch in den nächsten Woche werde ich AFS-aktiv sein, doch auch das werde ich noch ausführlicher beschreiben :)
Bis dann
Besos

Samstag, 18. Mai 2013

10 Monate Deutschland

Heute bin ich seit genau 10 Monaten wieder da, und das habe ich als Anlass genommen, einen kleinen Text zu schreiben und auf Facebook zu veröffentlichen, den ich aber auch hier übersetzt posten möchte! :)

Hace exactamente 10 meses estoy aqui en Alemania de vuelta. Me siento bien aqui y trato disfrutar la vida, pero siempre, en cada momento del día se que hay una ciudad a 11000km de aqui, donde se quedó un parte de mi corazon, y se que esa parte jamas volveré. En Santiago del Estero encontré mi segundo hogar, y no veo la hora de volver. 75 dias faltan y vuelvo a Argentina, para visitar gente que son tan importante para mi, y que siguen siendo mis mejores amigos, y no importa que solamente podemos communicar por internet. Y por eso digo gracias (ya dije milliones de veces pero da igual) a toda la gente q ha sido parte de mi intercambio, los amo :)


Seit genau 10 Monaten bin ich wieder in Deutschland. Mir geht es hier sehr gut, und ich versuche das Leben sosehr es geht zu geniessen, aber immer, egal wann, weiß ich, dass es 11000km weit weg von hier eine Stadt gibt, wo ein Teil meines Herzens geblieben ist, und ich weiß dass dieser Teil niemals zurückkommen wird. In Santiago del Estero habe ich mein zweites Zuhause gefunden, und ich kanns nicht mehr erwarten zurückzufliegen. 75 Tage noch und ich komme zurück nach Argentinien, um Menschen zu besuchen die so unglaublich wichtig für mich sind, und die immer noch meine besten Freunde sind, obwohl wir nur übers Internet kommunizieren können. Und deswegen sage ich (zum tausendsten mal, aber egal) Dankeschön an alle die ein Teil meines Austauschjahres waren, ich Liebe euch :)




Mittwoch, 17. April 2013

Santiago del Estero / Barrio Parque

Hey! :) Heute schreibe ich ein wenig über das Stadtviertel Parque! Das war das Viertel über Centro, also da wo ich gewohnt habe. Außerdem haben da meine Freundin gewohnt, es gab Fussballplätze und den 'Strand', deswegen war ich da sehr gerne! Ich lad einfach wieder ein paar Fotos hoch und schreib ein wenig dazu! :)

 Zu aller erst die Strasse und das Haus von meiner damaligen Freundin, Unzaga sur 61 :D Im Sommer bin ich immer zu ihr gegangen und dann sind wir zusammen Joggen gegangen, die Fotos habe ich alle mal dabei gemacht als ich meine Kamera dabei hatte.

 Hier sieht man ein Denkmal für die Immigranten, dann Argentinien war und ist ein Einwanderungsland, ich hab glaube ich niemanden kennengelernt der seine Vorfahren nicht in Europa hat! Und immer wenn ich da vorbeigekommen bin hab ich Freunde gefragt ob sie denn wssen wo Deutschland sei :D Zum Glück haben es alle (mehr oder weniger) gewusst^^
 In del letzten 4-5 Jahren hat die Regiereung von Santiago viel dafür getan die Stadt schöner und vor allem sicherer zu machen. Deswegen hat Sgo auch einen der schönsten Busbahnhöfe Argentiniens, ein ganz neues Kongresszentrum und im Parque ein riesen Areal mit Spielplätzen, Wiesen, einem Skatepark und einer Burg die man im Hintergrund sehen kann! Dadrin ist ein Wissenschaftsmuseum mit sehr interessanten versuchen, und der Eintritt ist kostenlos. Da sieht man das die Regierung wirklich versucht dass es den Leuten besser geht und eine gute Politik macht. Ich hoffe es entwickelt sich, trotz großer Inflation etc, weiterhin so gut!
 Hier gab es eine Kartstrecke, auf der ich aber leider nie gefahren bin, und man erkennt dass der Boden immer ziemlich dreckig ist, mit Zeitungen, alten Tüten und solchen Dingen. Aber soweit ich das beurteilen kann sind die deutschen Strassen und Bürgersteige unglaublich sauber, in kaum einem anderen Land findet man so ordentliche Strassen!
 Hier noch einmal das neue Areal, mit einer Statue von ich glaube San Martin im Hintergrund.
 Dieses Graffiti hat mich an die Ritter die nie sagen, aus 'Die Ritter der Kokosnuss' erinnert :D
 Ein paar hundert Meter weiter von diesem neuen Areal aus den Fotos vorher ist die 'Costanera', also die Küste. Im Prinzip die Strasse die Parallel zum Fluss verläuft, aber auch hier wird viel dafür getan dass sie neuer und moderner aussieht, und sicherer wird! Abends war hier dann immer ein riesiges Treffen der Jugendlichen der unteren Mittelschicht, alle auf ihren Motorrollern und mit Alkohol am Steuer. Da bin ich ein paar mal vorbei gefahren, und das war schon immer ein besonderes Erlebnis, weil ich Deutschland hab ich sowas noch nicht gesehen... Leider gibt es deswegen aber auch enorm viele Unfalltote Jugendliche in Santiago, ich hoffe das ändert sich in Zukunft!
 Hier sieht man eines der Taxen in Sgo, auch genannt Remises (mit dem r ausgesprochen wie sch) :D Ach wie sehr ich es doch vermisse für so wenig Geld von Haustür zu Haustür gefahren zu werden^^
Als allerletztes ein Foto von einem Strassenverkäufer :D derhier verkauft selbstgemachtes Brot und ähnliche Backwaren. An jeder vielbefahrenen Strassenecke findet man solche Stände, und zu einem schönen Mate schmeckt das auch echt lecker :)

Das wars wieder von mir, ich hoffe der Post gefällt euch :)

Besitos

Simon :)

Dienstag, 16. April 2013

Bildungsfrühling, Nürnberger Volksfest und weitere Fotos

Hey! :)
Viel ist passiert in den letzten Wochen :D Zu allererst werde ich euch vom vergangenen Wochenende erzählen! Ich war in Karlsruhe, auf dem Bildungsfrühling. Das ist eine Veranstaltung von AFS, im Prinzip eine Fortbildung. Wir haben verschiedene Workshops und Seminare besucht, bei denen wir Dinge zu ganz verschiedenen Themen gelernt haben. Zum Beispiel Ideen und Anregungen für einen Infoabend über AFS und wie man diesen interessanter gestallten kann. Oder auch wie man eine 'kurz-VB' an Schulen hält, um Schüler auf ihre Schulinternen Kurzaustausche vorzubereiten. Das alles war sehr sehr interessant, und hat mir wie immer enorm viel Spaß gemacht! Und Abends gab es natürlich wie immer eine nette afs-Party :) Alles in allem war es ein tolles Wochenende, wie immer mit sehr wenig schlaf, aber mit vielen tollen Menschen und Momenten!

Und als zweites erzähle ich euch von meinem Ausflug nach Nürnberg! Vor mittlerweile ein paar Wochen bin ich mit Santi früh morgens losgefahren, um mich mit einigen Austauschschülern zu treffen und das Nürnberger Volksfest zu besuchen! Typisch Lateinamerikanisch waren statt um wie verabredet 11:30 alle erst um ungefähr halb 2 am Bahnhof :D Von dort sind wir dann losgefahren. Ich lade jetzt einfach ein paar Fotos hoch, ich denke die zeigen besser als ein Text wie es dort war :)














So :D be irgendwelchen Fragen kann man übrigens immer noch die Kommentarefunktion verwenden ;)
Auf jeden Fall war das ein sehr schöner Ausflug nach Nürnberg, wo ich mal wieder meine Spanischkentnisse auffrischen konnte^^ Als nächstes haben wir eine Bahntour durch Deutschland geplant, aber blöderweise fahren die ganzen Austauschschüler demnächst wieder zurück :/ Aber so ist das mit afs, immer wenn man jemanden kennenlernt weiß man von Anfang an dass man sich nicht für immer sehen wird. Aber um in Kontakt zu bleiben muss mensch nichtmal auf dem selben Kontient sein, zum Glück, denn ich wüsste nicht wie ich ohne meine argentinischen Freunde, die mir unglaublich wichtig sind, zurechtkommen würde!

Mil Besos

Simon :)

Montag, 8. April 2013

Santiago del Estero / Centro

Hey :)
Zu aller erst werde ich ein paar Fotos aus meiner Stadt, genauergesagt aus dem Viertel in dem Ich gelebt habe hochladen. Das war das Barrio Centro, vergleichbar mit einer deutschen Altstadt, dort wo die ganzen Geschäfte und Plätze sind.
Zur Info, die Fotos habe ich im Sommer während der Siesta aufgenommen, einer Zeit wo jeder vernünftige Mensch schläft :D Deswegen ist alles leer und keine Seele ließ sich blicken.

 Dieses unscheinbare Gebäude hier war meine Schule, San Jorge. Als ich mit meinem Gastvater dort das erste mal hinging um mich einzuschreiben konnte ich das gar nicht glauben :D Aber ich hab mich schnell in die Schule und meine Mitschüler verliebt, und bin so froh dass ich hier war! Das Gebäude geht übrigens nach hinten noch ziemlich weit rein, ist also größer als es hier aussieht ;)
 Hier sieht man den Eingang zur Fußgängerzone die Abends voller Menschen ist, tagsüber aber wie gesagt ist hier niemand :D Das ganze hat eben mit den Temperaturen zu tun, bei knapp 50°C will niemand freiwillig vor die Tür! Deswegen machen die Geschäfte dort um 8 Uhr Morgens auf, um 12 wieder zu, und im Hochsommer manchmal erst wieder um 10 Uhr Abends wieder auf! Es hat lange gedauert mich daran zu gewöhnen, aber mittlerweile vermisse ich es ein wenig auch spät Abends noch einkaufen gehen zu können...
 Was auch ein riesiger Unterschied zu deutschen Städten ist, sind die Strassenhunde. Vor meinem Austauschjahr war ich kein großer Hundefreund und hab mich sehr unwohl in ihrer Umgebung gefühlt. In Santiago hatte ich aber sozusagen die Auswahl zwischen gar nicht auf die Strasse gehen, oder mich mit den Hunden abzufinden. Natürlich wollte ich mein Jahr nicht drinnen verbringen, und so blieb mir nichts anderes übrig als mich nach draussen zu wagen. Und es hat nichtmal 2 Wochen gedauert und ich hatte die Strassenhunde schon in mein Herz geschlossen. Sie bellen nicht, erst recht beißen sie nicht, und wenn du sie lieb anschaust folgen sie dir die ganze Zeit :D Seitdem liebe ich Hunde! Und wiedereinmal bin ich erstaunt wie ich mich in einem Jahr Argentinien so verändert habe...
 Die nächsten Fotos zeigen den Plaza San Martin. Das war der Platz der zwischen meiner Wohnung und meiner Schule lag, und immer wenn wir etwas früher Schule aus hatten ist die gesamte Klasse dort hin, wir haben uns eine Cola gekauft und geredet, Verstecken gespielt oder was auch immer :D Und Abends war hier meistens der Treffpunkt um irgendwohin zu gehen. Viele schöne Erinnerungen habe ich an den Plaza San Martin :)


 Calle Alvarado entre Belgrano y Cordoba. Wie oft habe ich den Satz wohl gesagt... Das war nämlich die Adresse wo ich knapp ein Jahr lang gelebt habe. Wie schon gesagt, fast direkt im Centro, 3 Minuten von der Schule entfernt. Gewohnt habe ich in dem Hochhaus auf dem nächsten Bild, im 3. Stock, aber auf der anderen Seite, man sieht das Fenster zu meinem Zimmer also nicht :D
 Hier ist der Eingang zum Haus, und drinnen gabs so einen uralten Fahrstuhl, von dem ich leider kein Foto habe :/ Der hatte aber erst so ne normale Tär und dann noch eine Gitterschiebetür oder wie auch immer das heißt^^ Der ist auch ziemlich regelmäßig Stecken geblieben, ich hatte aber Glück und war immer draussen wenn das passierte :D

 Hier drüber sieht man die Pasaje Castro, eine kleine Strasse in der alles mögliche, von gefälschten Trikots über Schuhe, Sonnenbrillen, Cd's oder was auch immer verkauft wurde, ich wurde jedoch am Anfang ausdrücklich davor gewarnt dort hineinzugehen, weil als einziger Blonder im Umkreis von 100km ist es ziemlich gefährlich. Ich bin auch bis zum Ende nur in Begleitung von Freunden darein, da war mir meine Sicherheit doch wichtiger als ein neues T-Shirt für 3€ :D
 Das hier ist der 'Mercado', und auch bim dem wurde mir gesagt ich solle da lieber nicht alleine reingehen, weil ich mich 'verlaufen, und dann als Sklave festgehalten' werden würde :D Aber da ich sowieso nie Essen oder so einkaufen musste hat sich das von selbst erledigt, nur mit ein paar Kumpels bin ich nach der Schule manchmal zum Sandwichessen dahin.
Und zum Abschluss dieses Posts seht ihr das Bild des höchsten Hauses in Santiago :D Und das lustige war, das Benjapol, ein Austauschschüler aus Thailand in der allerobersten Wohnung gewohnt hat, und mich manchmal zu sich eingeladen hat. Die Aussicht vom höchsten Punkt der Stadt war echt unglaublich, weil es gab ja absolut null Berge oder so, man konnte also im Prinzip bis zum Horizont schauen! :)

So, das waren jetzt erste Bilder, einige weitere werden noch folgen :P

Un abrazo re grande

Simon :)